Prepaidkarten für’s Bezahlen im Internet nutzen

Überall, wo einem der Einsatz seiner Kreditkarte Kopfschmerzen bereitet, empfiehlt sich eine Prepaid-Karte

Beim Bezahlen im Internet hat man immer ein flaues Gefühl in der Magengegend. Seine Kreditkartennummer, CVV-Code, Valid-Thru-Datum, und… und… und… im Web beim Bezahlvorgang anzugeben, läß einen nachdenklich werden, onb nicht doch irgendwo Daten abgegeriffen werden.

Eine gute Idee hierfür ist eine Prepaid-Kreditkarte, wie sie eigentlich von vielen Anbietern ausgestellt werden. Die Funktion ist denkbar einfach: Man lädt zuvor Guthaben auf, mit diesem kann man dann bezahlen, bis die Karte wieder leer ist. So kann man nie mehr verlieren, als auf der Karte drauf ist.

Übrigens: Nicht nur für die Bezahlung im Internet eignen sich diese Prepaid-Kreditkarten. Auch auf Urlaubsreisen, wo man auch nie weiß, ob der Einsatz einer Kreditkarte nicht doch etwas bedenklich sein könnte, kann man diese wunderbar verwenden.

Über Redaktion 109 Artikel
BIZZINO ist ein Online-Magazin für den B2B-Bereich und ergänzt dadurch die Medienlandschaft im Bereich der Online-Magazine als redaktionell geführtes Special Interest Premium Magazin.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*